B



Bewegungslehre
Teil der -> Sportwissenschaft, beschäftigte sich mit Erkenntnissen über die körperlichen Bewegungen im Sport. Sie stellte das äußere Bewegungshandeln in einer wertbezogenen Situation dar, ergründet durch eine spezielle Bewegungsforschung in der übungs- und altersbedingten Entwicklung der -> Sportmotorik.
Die B. stützte sich auf interdisziplinäre Erkenntnisse, darunter aus der -> Sportbiomechanik, -> Sportphysiologie, -> Sportpsychologie sowie Kybernetik.
Das Wissen um theoretisch begründete Bewegungsabläufe und des Könnens ermöglichten die optimale sportliche Leistungen.
Bewerberkarte
Formblatt, das die Bedingungen zur Erfüllung des Sportabzeichens der DDR auswies. Erfüllte Bedingungen wurden vom Abnahmeberechtigten in die B. eingetragen und – versehen mit der Prüfernummer – namentlich abgezeichnet. Außerdem gab es Gruppenbewerberkarten.
Der zuständige DTSB-Kreisvorstand bearbeitete die Karte, übergab das Sportabzeichen nebst Urkunde an den Bewerber.
(Beim Sportleistungsabzeichen galt die Teilnehmerkarte)
Bezirk