J



Jahn, Friedrich Ludwig

Begründer der bürgerlichen Turnbewegung in Deutschland, genannt „Turnvater Jahn“. Er lebte vom 11.8.1778 bis 15.10.1852 und schuf den ersten Turnplatz in Berlin (1811).

Sein Anliegen war es, mit dem Turnunterricht zur Erziehung zum Patriotismus beizutragen.

Als Hauptwerke gelten „Deutsches Volkstum“ (1810) und „Die deutsche Turnkunst“ (1816), gemeinsam mit E. Eiselen erarbeitet.

Nach ihm wurde seit 1961 die höchste Auszeichnung des DTSB der DDR, die -> „Friedrich-Ludwig-Jahn – Medaille“ bezeichnet.

Jahrbuch des Deutschen Sportverbandes der DDR

Spezielles Fachbuch, das sportbezogene Fakten beinhaltet und allgemein jährlich – herausgegeben von Verbänden, zuvor auch durch Sektionen der DDR – erschien; teilweise anders betitelt.

Inhalte: Kalendarium, Aufstellung über Funktionäre, geplante Sportveranstaltungen, Festlegungen, verschiedene thematisierte Berichte, Wettkampfergebnisse.